Filmmuseum

Filmmuseum Potsdam

Ende des 17. Jh. erbaut, erstreckt sich das einstige Marstall-Gebäude heute an der Breiten Straße und bietet eine der ersten Stationen auf dem Licht-Spaziergang zum dahinter liegenden Neuen Markt, in Richtung Naturkundemuseum oder in Richtung Landtag/Alter Markt. Der Künstler Harald Tragweindl illuminiert das langgestreckte Gebäude an der Breiten Straße mit einer imposanten Pani-Projektion.

Die früheren Stallungen beherbergen heute u. a. die Ausstellung „Traumfabrik – 100 Jahre Film in Babelsberg“ bereichert um thematische Wechselausstellungen. Das Museum ist seit 2011 Teil der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.

Lichtkunst: Harald Tragweindl, http://www.lightyourcompany.com

Lichtpate: Filmmuseum Potsdam,  http://www.filmmuseum-potsdam.de/

Schreibe einen Kommentar